Springen zu: Hauptnavigation Unternavigation Ergänzend Navigation Footer Navigation Hauptinhalt Sekundärinhalt Ergänzender Inhalt

AC-Gelenk

Verletzung oder Erkrankung

Es handelt sich dabei um eine Verletzung des Schultereckgelenks mitder Zerreißung der Haltebänder, wodurch es zu einer Verrenkung diesesGelenks mit anschließendem Hochstand des Schlüsselbeins kommt.

Ursache

Die Verletzung entsteht durch einen Sturz auf die Schulter, wodurch esvor allem bei jüngeren und athletischen Patienten zu einer Zerreißungder Bandverbindungen zwischen Schulterblatt und Schlüsselbein kommt.

Durch die Halsmuskulatur wird das nicht mehr fixierte Schlüsselbein dann nach oben gezogen (Klaviertastenphänomen).

Symptome

Die typischen Symptome sind neben Schmerzen und Schwellung imSchulterbereich ein typischer, mehr oder weniger ausgeprägter Hochstanddes Schlüsselbeines, der durch Druck auf das Schlüsselbein behobenwerden kann (Klaviertastenphänomen).

Auch verursacht im akuten Stadium das seitliche Anheben des Arms Schmerzen im Schultereckgelenk.

Untersuchung

Auf Standardröntgenaufnahmen kann eine knöcherne Verletzungausgeschlossen werden. Anschließend wird eine sog. „gehaltene Aufnahme“durchgeführt.

Dabei hält der Patient ein Gewicht in der Hand,wodurch das Auseinanderklaffen des Gelenkspaltes zwischen Schulterblattund Schlüsselbein provoziert wird.

In einer zusätzlichenMRT-Untersuchung können das Ausmaß und die Lokalisation derentsprechenden Bandverletzungen genau abgeklärt werden.

Behandlung

In ganz leichten Fällen (unwesentliche Instabilität imSchultereckgelenk) kann eine konservative Behandlung in Erwägung gezogenwerden.

Bei ausgeprägten Instabilitäten sollte auf alle Fälle eine operative Behandlung durchgeführt werden.

Dabeiwird das verletzte Schultereckgelenk freigelegt und mit Drähten(Zuggurtung) oder einer speziell entwickelten Hakenplatte stabilisiert.

Zusätzlich werden die gerissenen Bandverbindungen sowie die Gelenkkapsel des Schultereckgelenks genäht.

Nachbehandlung

Nach einer operativen Behandlung sollte der Arm einige Tagen in einem Dreieckstuch getragen werden.

Anschließend ist freie Bewegung im Schultergelenk ohne körperliche Anstrengung bzw. Belastung möglich.

Bei Stabilisierung des Schultereckgelenkes mit Drähten müssen diese nach 6 Wochen wieder entfernt werden.

Falls das Schultereckgelenk mit einer Hakenplatte stabilisiert wurde, kann das Implantat mehrere Monate belassen werden.

Inbeiden Fällen besteht jedoch für die Zeit, in der das Implantat imKörper liegt, eine gewisse Bewegungseinschränkung im Schultergelenk.

Genesung

Nach Entfernung des entsprechenden Fixationsmaterials kann fast immermit einer ausreichenden Stabilität im Schultereckgelenk gerechnetwerden.

Eine postoperativ bestehende Bewegungseinschränkung kann in einer kurzen, physiotherapeutischen Nachbehandlung behoben werden.

Behandlungsziel

Ziel der Behandlung ist eine ausreichende Stabilisierung des verletztenSchultereckgelenks bei freier Beweglichkeit im Schultergelenk.

Selten können minimale, jedoch nicht störende Restinstabilitäten im Schultereckgelenk verbleiben.

Aktuelles

PEKING-PARIS 2013

Ab 20.05.2013 auf Facebookweiter

Sanatorium Schenk GmbH
Montafonerstraße 29
A-6780 Schruns

[T] +43/5556/74 000
[F] +43/5556/74 000 - 6

[E] office@schenkair.at