Springen zu: Hauptnavigation Unternavigation Ergänzend Navigation Footer Navigation Hauptinhalt Sekundärinhalt Ergänzender Inhalt

Ligamentum patellae

Verletzung oder Erkrankung

Es handelt sich um eine Sehnenentzündung (Ligamentum patellae) an der Kniescheibenspitze und wird auch als "Jumper`s Knee" bezeichnet.

Bei dieser Verletzung befindet sich am oberen Ende des Ligamentum patellae, nahe der Kniescheibenspitze, eine schmale Zone von geschädigtem oder entzündlich veränderten Sehnenfasern.

Die Kraft des Quadrizepsmuskels konzentriert sich auf diesen Punkt.

Einzelne abgestorbene oder gerissene Sehnenfasern sind oft umgeben von einem schmalen Saum von entzündlich verändertem Gewebe.

Ursache

Die häufigste Ursache sind immer wieder auftretende kleinste Sehnenrisse und die chronische Überforderung der Sehne im Rahmen von Sportarten mit vielen Sprüngen, exzessivem Strecken des Kniegelenkes bei Schussbewegungen (Fußball) sowie ausgedehntes Joggen.

Symptome

Die typischen Symptome sind Schmerzen an der unteren Kniescheibenspitze, welche sich bei sportlicher Betätigung verstärken.

In schwereren Fällen können eine lokale Schwellung sowie eine Empfindlichkeit in diesem Bereich auftreten.

Oft kann auch eine Schwäche des Quadrizepsmuskels beobachtet werden.

Untersuchungen:
Neben Standardröntgenaufnahmen zum Ausschluss einer lokalen Verkalkung im Sehnenansatz kann mit Hilfe einer Kernspintomographie (MRT) das zentrale Absterben von Sehnenfasern festgestellt werden.

Behandlung

In leichten Fällen empfiehlt sich eine konservative Behandlung mit entzündungshemmenden und schmerzstillenden Medikamenten sowie Eis.

Eine spezielle Kniebandage mit Silikonringeinlagen kann die Beschwerden verringern.

Die sportlichen Aktivitäten sollten verringert werden, um eine Regeneration der Sehne zu ermöglichen.

Cortisoninjektionen in die Sehne sollten vermieden werden. Cortison schwächt das Sehnengewebe und führt oft zu größeren Schäden der Sehne bis hin zu Sehnenrissen.

In hartnäckigen Fällen ist eine operative Behandlung erforderlich.
Dabei werden endoskopisch die zentralen abgestorbenen Sehnenanteile entfernt und zugleich das umgebene entzündlich veränderte Gewebe um die Sehne abgetragen.

Nachbehandlung

Knien auf hartem Untergrund sollte vermieden werden.
Reduzieren Sie die Sportausübung für die Dauer der Rehabilitation auf ein Ausmaß, das schmerzfrei sportliche Betätigung ermöglicht. Wenn eine Arthroskopie erforderlich wird, sollte das Bein nach der Operation häufig hochgelagert werden und Ihre Aktivität in der postoperativen Phase langsam gesteigert werden.

Sie benötigen nach der Operation keine Krücken.

Wiederherstellung

Die Wiederherstellung bei konservativer Therapie geht langsam vonstatten und kann bis zu 6 Monate in Anspruch nehmen.

Bei operativer Behandlung kann die Genesung ebenfalls mehrere Wochen dauern, eine vollständige Beschwerdefreiheit wird in der überwiegenden Zahl der Fälle erreicht.

Behandlungsziel

Ziel der Behandlung ist eine uneingeschränkte und schmerzfreie Streckung des Kniegelenks.

Bei der Operation wird die möglichst vollständige Entfernung sämtlicher Narbenstränge angestrebt, wodurch in allen Fällen eine normale Kniegelenksfunktion mit Beschwerdefreiheit wiederhergestellt werden kann.

Aktuelles

PEKING-PARIS 2013

Ab 20.05.2013 auf Facebookweiter

Sanatorium Schenk GmbH
Montafonerstraße 29
A-6780 Schruns

[T] +43/5556/74 000
[F] +43/5556/74 000 - 6

[E] office@schenkair.at